Bild

Itzehoer Chaussee 135

24784 Westerrönfeld
20160613_115105
rollrasen_1

Rasen – gerollt oder gesät?

Englischer Rasen, Schattenrasen, Spielrasen, grüne Wiese – es gibt kaum einen Garten, in dem es nicht diesen grünen Teppich gibt. Er wird ganz unterschiedlich genutzt, aber das Anlegen ist immer gleich: Entweder fertig von der Rolle oder Samen aus dem Sack.

Rollrasen – der Schnelle

Diese Art hat einen entscheidenden Vorteil: Sie haben sehr schnell eine schöne, grüne Fläche, die auch zügig belastbar ist. Wir verwenden dabei hochwertige, zertifizierte Regelsaatgutmischungen (R5M), die es für alle Bereiche gibt:

  • Spielrasen
  • Schattenrasen
  • Golfrasen
  • Strapazierfähiger Rasen

Bei einem Rollrasen haben Sie außerdem nicht die Risiken wie bei einer Aussaat:

  • Viel oder wenig Regen macht ihm nichts aus.
  • Windfege ist egal.
  • Vogelfraß gibt es nicht, daher ist ein gutes Keimergebnis sicher.

Und auch dem Maulwurf haben Sie so etwas entgegenzusetzen! Wenn Sie Ihre Grünfläche durch einen Rollrasen erneuern wollen, dann können wir darunter ein Maulwurfschutznetz aus Kunststoff installieren, so haben die Tiere keine Chance!!

Rasenaussaat – der Geduldige

Natürlich säen wir Ihnen Ihren Rasen auch mit hochwertiger Rasensaatgutmischung für alle Rasenarten! Sie haben zwar etwas später eine schöne Grünfläche als bei Rollrasen, aber dafür ist es auch die kostengünstigere Variante!

Das gilt für Aussaat und Rollrasen:

Gleichmäßige Oberfläche – optimales Rasenergebnis!

Rasen gedeiht am besten, wenn er auf einer planen Fläche wachsen kann. Deshalb ebnen wir diese vorher mit Hilfe einer Walze ein. Darauf rollen wir dann die Soden aus oder säen die Samen. Die Aussaat wird anschließend in den Boden eingeharkt  – für eine gleichmäßige Rasenfläche.

Bodenoptimierung und Dünger – das gilt für beide!

Natürlich analysieren wir vor einer Aussaat oder dem Verlegen des Rollrasens genau Ihre Bodenstruktur! Nur so können wir Ihren Boden optimal für den Rasen vorbereiten: Wenn Sie eher festen Untergrund haben, mischen wir Kies darunter, damit eine bessere Belüftung erfolgen kann. Dann geht es daran, den Boden fit zu machen, damit Sie Ihrem Rasen optimale Wachstumsbedingungen bieten:

  • Unsere Dünger sind organisch. Das bedeutet, sie enthalten Nährstoffe, die von Bakterien zersetzt werden und so Mineralien nicht auf einmal, sondern allmählich an den Boden abgeben. Sie müssen deshalb nicht jede Woche nachdüngen, sondern das übernehmen die organischen Dünger selbst.
  • Gartenkalk setzen wir ein, damit Ihr Boden den idealen PH-Wert bekommt. Dieser ist für eine bessere Bodenstruktur wichtig! Daher fräsen wir den Kalk in den Boden ein, so wird er am besten aufgenommen.
20160715_082518
20160720_081719

Rasenpflege – ohne geht es nicht!

Rasen ist eine Kulturfläche, die regelmäßig entsprechende Pflege benötigt. Wir erklären Ihnen gerne, wie Sie vorgehen oder übernehmen diese Arbeiten für Sie:

  • Nach dem ersten Schnitt müssen Sie Ihren Rasen erneut mit auf Ihren Boden abgestimmten Nährstoffen düngen. Der Rasen braucht gerade am Anfang viel Stickstoff und wöchentliches Mähen – sonst kann er nicht gleichmäßig wachsen!
  • Ihr Rasen muss einmal im Jahr vertikutiert, also entlüftet, werden. Diese Pflanze mag keine Verdichtungen an der Wurzel und durch das Herausreißen dieser Verdichtungen schützen Sie ihn vor Rasenpilz!

Rasenregeneration – mehr Wildkräuterwiese als Rasen? – Da können wir Ihnen helfen!

Auf Ihrem Rasen haben sich Klee, Löwenzahn und andere Wildkräuter ausgebreitet? Am Anfang fanden Sie das noch ganz schön, aber jetzt ist kaum noch eigentlicher Rasen vorhanden? Da hilft nur eine Rasenregeneration: Wir vertikutieren Ihre Grünfläche mehrmals und verpassen dem Boden damit eine Frischzellenkur: Viel Luft, dazu noch hochwertiger organischer Dünger und eine Nachsaat – schon nach wenigen Wochen ist Ihre Kräuterwiese wieder einem schönen, gleichmäßigen Rasen gewichen!

Mit der Grünfläche in Ihrem Garten kennen wir uns bestens aus und stehen Ihnen gerne zur Seite!